Via Crucis: Soon / Robert Wilson (2012)

installation, kleidungsstücke+schnur, ca. 5x6x3m

Im Rahmen von Robert Wilson’s Inszenierung der „Via Crucis“ (Franz Liszt) entstand im Sommer 2012 die Installation „Soon“. Für die konzeptuelle Planung des Gesamtprojekts traf sich eine Gruppe Studierender der Bauhaus-Universität Weimar bereits im August 2011 mit dem Künstler im »Watermill Center« auf Long Island (N.Y.) für einen zehntägigen Workshop. Dort und während mehrerer Planungstreffen im Verlauf des folgenden Jahres wurden die Installationspläne zusammen ausgearbeitet.

Soon
„Von Anfang an stand die persönliche Beziehung zwischen Betrachter und Installation im Zentrum der Entwürfe für „Soon“ – Kunst hat für mich immer etwas von Theater. Zwar hat sich die äußere Form im Verlauf der Workshops mit Bob immer wieder radikal geändert, aber eine »Szene« hat mich durch alle Phasen begleitet: das Bild eines einzelnen Menschen, der langsam durch eine stumm starrende Masse geht.“

Links
Kunstfest Weimar: Via Crucis
FAZ: Der Hirsch Gottes röhrt nicht
Bauhaus Universität Weimar: Visiting Artist Robert Wilson

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.